Der Titel lässt vermuten, es geht um Kommunikation. Die Künstlerinnen setzen dabei auch auf die nonverbale Kommunikation wie Körpersprache – Gebärden, Gestik, Mimik, Tanz. Sprache und Kommunikation treiben beide seit jeher um. Ob es spielerisch ist, wissenschaftlich oder philosophisch, ob es um den bewussten Sprechakt geht oder um das Unterbewusstsein (Das Unbewusste ist strukturiert wie eine Sprache sagen Lacan und Lévi Strauss), die Arbeit an und mit der Sprache ist den beiden Künstlerinnen immer und immer und immer wieder sehr wichtig.

Wo Menschen sind, entsteht eine Kommunikationssituation. Es ist ganz einfach, das heißt aber nicht, dass es leicht ist!

XtraElectra im Konzert. Das Debüt: Concerto Elettrocomunicazione Numero Uno

Freitag, 15. Juli 2016 um 20 Uhr

Schwartzsche Villa, Großer Salon, Grunewaldstraße 55, Berlin-Steglitz

S + U Rathaus Steglitz

Eintritt frei

Logo_Kulturamt_Steglitz